Neues aus Andahuaylas

Hier ein Auszug aus der Mail von Bine Vogel:

“Lieber Bernd, liebe Mitlesende,

vielen Dank für diese Nachricht und vielen Dank für Eure unglaubliche Unterstützung. Bei uns besteht der nationale Notstand, die totale Quarantäne und das komplette Arbeitsverbot (außer Berufe in der Lebensmittelversorgung und Gesundheit) seit nun Mitte März. Wir rechnen mit bis zu 10.000 Euro Mehrausgaben pro Monat. Im Moment bedeutet das vor allem:

Grundnahrungsmittel ( Dinge die nicht in der Region hergestellt werden sind um 30% teuerer), eiweiß-, vitamin- und mineralstoffhaltige Nahrungsergänzungen, warme Kleidung und Schuhe (wir gehen gerade in den Winter) Medikamente( sind sehr teuer geworden) und Sanitärprodukte (Damenbinden und Windeln haben sich im Preis fast verdoppelt in unsrer Region) aber auch Mundschütze, Seife, Waschmittel…, auch verteilen wir Lernmaterialien und Spiele, damit die Kinder irgendwie über die Zeit kommen… und Vieles mehr.

Unterstützung der Kinder beim “Home-Schooling”

Deshalb danken ich Euch, auch im Namen des ganzen Teams hier in Peru, noch einmal für Euer brennendes Herz, Eure Kreativität und Euren bewundernswerten Einsatz für so viele Menschen auf der ganzen Welt – und auch für uns!!

Bleibt gesund und Gott mit Euch! Herzliche Grüße aus den Bergen übers Meer,

Eure Bine.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.