Unsere Soforthilfe für unser Projekt in Garango, Burkina Faso

Lieber Bernd,

liebes Hungermarschteam,

wir sind noch immer voll des Dankes für die durch Euch geleistete Unterstützung von 3.000 Euro zur Finanzierung der Sensibilisierungsmaßnahmen.

Auch wenn ich mich vielleicht (oder sicher) wiederhole, erscheint es mir wichtig und NOTwendig, immer mal wieder darauf hinzuweisen, dass es Menschen wie Euch braucht, die Freizeit, Geld und vor allem ein gehörig Maß an moralisch-ethischer Überzeugung(skraft) einbringen, um den Mitmenschen der EINEN Welt, denen es nicht so gut geht, zu helfen. Gründe für die Unterschiede gibt es reichlich und so ist das Schöne, dass Ihr mit Eurer Arbeit nicht moralisiert oder nach Religionszugehörigkeit fragt, sondern Ihr seht, wo Not herrscht und tut euren Teil dazu diese zu lindern.

Dabei sind wir in Ladenburg besonders dankbar für das Vertrauen, das Ihr uns entgegenbringt. Das ist nicht selbstverständlich und wir wissen das wirklich sehr zu schätzen.

In unseren Gesprächen und Mails hatten wir bereits das andere Projekt im Corona-Kontext, mit dem wir Hilfe geleistet haben, thematisiert. Es trägt den Arbeitstitel wie er sich aus dem Betreff dieser Mail ergibt. Hintergrund war die dringende Bitte unserer Partner um Unterstützung von Hygienemaßnahmen im Bezirk Garango mittels der Beschaffung von Handwaschgelegenheiten, die an zentralen Stellen mit größerer Frequenz wie Schulen oder Verwaltungsbehörden aufgestellt werden sollten (und dann auch wurden). Zusätzlich wurden 5 Tonnen Reis für besonders bedürftige Familien angeschafft, da bedingt durch Ausgangssperren Erwerbsmöglichkeiten wie Feldanbau oder Märkte nicht möglich waren (und leider auch noch sind). Eindrucksvoll war eine über einen privaten Kontakt erfolgte Mitteilung, in dem mir einer unserer Partner schlicht schrieb „Wir brauchen Hilfe! Wir haben Hunger!“

Ausbildung von Gesundheitshelfern

Mit dieser Mail möchte ich Euch wie versprochen zunächst einmal ganz einfach über unser zweites Coronaprojekt informieren. Wenn sich dadurch und vor allem dank des Spendenaufkommens bis Dezember eine weitere Förderungsmöglichkeit durch den Hungermarschmarathon ergibt…dann gilt es einfach erneut DANKE zu sagen.

Ich wünsche Euch jedenfalls ganz viel Erfolg – und das wirklich ganz uneigennützig. Es ist eine Freude, mit Euch zusammenzuarbeiten.

Vorstellung von Handwaschgeräten

Sollten noch Fragen auftreten…ihr habt die Kontaktadressen und Telefonnummern.

Mit freundlichen Grüßen

Guido Golba

2. Vorsitzender

Verein Partnerschaft Garango-Ladenburg e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.